Es geht nur ums Geld

Geld ist die Motivation

Ich möchte diesen Artikel mit einem Spruch beginnen, den ich vor Kurzem auf einem Banner gelesen habe, dass Fans hochgehalten haben: „Die Ware Fussball ist nicht der wahre Fußball“.

Wo enden die Summen?

In meinen Augen steht beim Fussball immer mehr das Geld im Vordergrund. Es werden mittlerweile astronomisch hohe Summen für Spieler ausgegeben und auf den Jahreskonferenzen der Fußballvereine werden Schwindel erregende Summen genannt, die beweisen, dass der Umsatz aus dem vergangenem Jahr nochmal gesteigert werden konnte.

Hinzu kommen TV Verträge, die immer öfter in den Medien genannt werden. In England haben diese TV Verträge eine neue Dimension erreicht und so sind Vereine aus der Premier League in der Lage unglaubliche Summen für Transfers auszugeben. Es hat nicht lange gedauert, bis hierzulande der Ruf nach einer Reform der TV – Verträge laut wurde. Bemerkenswert ist hier, dass sich die beiden Vereine FC Bayern und Borussia Dortmund in diesem Punkt keine Auseinandersetzung lieferten, sondern die gleiche Meinung vertreten haben.

Kommt es zu einem Domino Effekt?

Wahrscheinlich haben beide Vereine die Sorge, dass ihre besten Spieler bald einfach gekauft werden. Wenn ein Spieler 4 Millionen im Jahr mehr verdienen kann, ist die Chance groß, dass er wechselt. Selbst wenn er nicht in der Champions League spielt. Dass ein Spieler einen Verein verlässt ist oft kein Problem. Wenn aber mehrere Spieler den Verein ebenfalls verlassen, kann das den Verein doch erheblich schwächen und vor allem im internationalen Geschäft ein Problem darstellen. Schließlich geht es dort um Kleinigkeiten, die ein Spiel entscheiden.

Nun sind das natürlich Umstände, die der Fußballfan nur schwer beeinflussen kann, allerdings zeigt sich auch auf einem anderen Niveau, dass es beim Fußball immer mehr ums Geld geht. Sportwetten sind hier ein ideales Beispiel. Sportwetten geben die Möglichkeit innerhalb einer kurzen Zeit, einen hohen Gewinn zu erzielen. Mit anderen Worten: Es lockt der große Gewinn. Dieser Punkt dürfte für die meisten Spieler der Grund sein, überhaupt Wetten zu platzieren.

Hannover 96 hat die Auswirkungen von einem Fan Boykott erfahren müssen

Ob ein Spieler gute Leistungen gebracht hat, ist dabei eher zweitrangig. Eine Wette wird nicht auf den Fleiß eines Spielers abgeschlossen, sondern in der Regel auf ein Ergebnis. Wie es zu dem Ergebnis kommt ist vollkommen egal.

Eine Zeit lang schien es so, als würde das Geld die Fans nicht interessieren. Mittlerweile zeigt sich aber, dass immer mehr Fans gegen diese Entwicklungen protestieren. Sehr zum Leidwesen der Vereine. Denn natürlich möchten sie Erfolg haben, auf der anderen Seite wollen sie aber auch nicht ihre Fans vergraulen.

Wozu ein Fan Aufstand führen kann, zeigte das Beispiel Hannover 96. Einige Fans hatten sich insbesondere mit der Vereinsführung überworfen und unterstützten eine Zeit lang auch die Spieler nicht. In der Zeit danach rutschte Hannover 96 immer mehr Plätze in der Tabelle nach unten, bis sie letztlich weit entfernt von den Europa Pokal Plätzen angekommen waren. Ob es an dem Fan Aufstand gelegen hat ist unklar. Allerdings kann nicht bezweifelt werden, dass die Spieler diesen Aufstand nicht wollten. Am Ende des Tages wollen sie ihre Fans auch unterhalten und nichts tut dann mehr weh, als eine Abkehr derjenigen, die umgarnt werden sollen.

Der große Coup

Mein größter Gewinn

So ziemlich jeder Spieler hat ihn jemanden in seinem Freundeskreis, der ihn gelandet hat. Die Rede ist vom großen Coup. Der große Coup bezeichnet einen hohen Gewinn, der entweder aus einem sehr niedrigen Einsatz oder aber durch das Ergebnis einer verrückten Wette entstanden ist. In diesem Post möchte ich von meinem großen Coup erzählen, wie es sich angefühlt hat und was ich mit dem Gewinn gemacht habe.

Eigentlich sahen die Spiele uninteressant aus

Es war ein Freitag Abend und es standen nur Spiele aus der zweiten und dritten Liga für mich zur Auswahl. Denn das Topspiel der Bundesliga hat Bayern gegen Hoffenheim bestritten und für mich war klar, dass die Bayern sich die drei Punkte nicht nehmen lassen werden.

Also beschloss ich 30 Euro auf insgesamt drei Wettscheine zu verteilen, auf denen ich jeweils ein Spiel getippt hatte. Diese 30 Euro Einsatz würden mir 1200 Euro Gewinn bringen. Ich würde also eine Stange Geld gewinnen und selbst wenn zwei der drei Scheine nicht reinkommen würden, hätte ich immer noch die Chance auf 270 Euro. Ich muss dazu erwähnen, dass ich sonst nie auf X tippe. Zu oft habe ich damit schon daneben gelegen und seit dem großen Gewinn habe ich es nicht mehr getan.

Die zweite Halbzeit brachte mir Glück

An diesem Freitag Abend war ich auf einer kleinen Feier eingeladen. Nicole würde für ein paar Monate ins Ausland gehen, um dort ein Praktikum zu absolvieren. Als ich auf der Feier angekommen war, lief grade die zweite Halbzeit. Meine Tippscheine würden alle nicht reinkommen, wenn es so weitergehen würde. Allerdings brauchte ich in jedem Spiel nur ein Tor, also hegte ich noch Hoffnung.

Als dann in der 50. Minute ein Tor St. Pauli fiel und in der 70.Minute ein Tor für Köln, verbesserte sich meine Stimmung schlagartig. Das blieb auch den anderen Gästen nicht verborgen, was aber auch daran gelegen haben mag, dass ich immer öfter und immer länger auf mein Handy starrte und mich vom Geschehen abwendete.

Ein Samstag nach meinem Geschmack

In der 86. Minute gab es dann einen Elfmeter für Greuther Fürth. Ich fühlte mich wie vor der Abi Prüfung und als er reinging, wie an Weihnachten, als ich die Carrera Bahn bekommen hab. Ich konnte mein Glück nicht fassen, hielt meine Freude aber lange Zeit zurück. Schließlich war es Nicole´s Abschied und sie stand im Mittelpunkt. Erst als ich aus dem Taxi stieg und zu Hause angekommen war, fing ich an zu jubeln. Darauf hin musste ich mich erst einmal beruhigen und so kam es, dass ich lange nicht einschlafen konnte.

Am nächsten Tag bin ich dann auch recht verkatert und mit dicken geschwollenen Augen aufgestanden, aber das war mir egal. Denn ich hatte aus 30 Euro 1200 Euro gemacht. Nach dem Frühstück holte ich meinen Gewinn direkt ab. Allerdings muss ich zugeben, dass ich 20 Euro auch gleich wieder gesetzt hatte. Leider wurde aus der Wette nichts. Nichtsdestotrotz hatte ich einen schönen Samstag, an dem ich mir neuen Sneakers gekauft habe und das Tablet, was ich schon lange haben wollte.