Der Grund für die Lust am Fußball

Immer mehr Menschen kennen sich mit Fußball aus

Es gibt wohl kaum eine Sportart auf der Welt, die die Massen so begeistert wie der Fußball. Fußball wird überall auf der Welt gespielt. Selbst wenn nur ganz primitive Mittel zur Verfügung stehen, wie ein paar Socken die ineinander verknotet werden.

Wer hat die WM 2014 nicht verfolgt?

Auch hierzulande ist Fußball ein Massenphänomen. Zu der Double Feier von Borussia Dortmund kamen mehr als 400.000 Menschen nach Dortmund. Das WM Endspiel 2014 haben Tausende Menschen auf den Public Viewing Meilen im ganzen Land gesehen. Dass das Phänomen Fußball nun auch bis in die letzten Winkel des Landes vordringt ist aber relativ neu. Vor ein paar Jahren war die Zahl derer, die sich nicht für den Fußball interessiert haben noch höher.

Es waren zwar nicht viele Menschen, aber auf der Arbeit und in Schulklassen gab es immer wieder Personen, die sich schlichtweg nicht für den Fußball interessiert haben. Mittlerweile scheint es, als wüsste jeder über den Fußball Bescheid.

Sogar ein Trainerwechsel bekommt ein hohes Maß an Aufmerksamkeit

Als klar war, dass Pep Guardiola den FC Bayern München nach der Saison 2014/2015 verlassen wird, hat selbst die TAZ darüber berichtet. Dabei ist die TAZ nicht dafür bekannt, über Sport zu berichten. Bei Borussia Dortmund wurde sogar eine Pressekonferenz angesetzt, in der der Transfer von Mario Götze erklärt wurde und als Jürgen Klopp seine Vertragsauflösung bekannt gab, gab es an dem Tag kaum ein anderes Thema in den Medien.

Natürlich hängt das auch mit dem gestiegenen Interesse an dem Sport zusammen, was sich auch durch Sportwetten vergrößert hat. Sportwetten sorgen dafür, dass der Fußball aufgewertet wird. Dass Geld den Reiz ausmacht, ist nicht verwunderlich. Verwunderlich ist hingegen die Expertise, die sich entwickelt hat. Vor allem Jugendliche wissen nun sehr gut Bescheid. Sie kennen die Verletzungen der Leistungsträger und wissen wer auf der Bank sitzt und eventuell als Ersatz dient. Sie kennen sogar die bevorzugte Taktik des Gegners. Diese kennen oft noch nicht mal Erwachsene.

Wer die richtigen Informationen hat, kann Geld gewinnen

Diese Informationen werden vor allem wegen des Geldes gesammelt. Diese Informationen dienen nur einem Ziel. Sie sollen die Chance auf eine erfolgreiche Wette erhöhen. Denn hingegen landläufiger Meinung sind Sportwetten nicht nur pure Glückssache. Natürlich gibt es hin und wieder Überraschungen, etwa im DFB – Pokal. Allerdings handelt es sich hier um Ausreißer. Die Mehrzahl der Ergebnisse der Wetten können zumindest erahnt werden, wenn die richtigen Informationen vorhanden sind und auch korrekt interpretiert werden.

Kurz um: Fußball ist zweifelsohne ein Sport, der die Massen auf der ganzen Welt begeistert, und Deutschland ist hier nicht ausgenommen. Das zeigt die Zahl derer, die sich nicht für Fußball interessieren. Vor ein paar Jahren war deren Zahl noch relativ groß, mittlerweile ist sie stark geschrumpft. Dass immer mehr Menschen sich für Fußball interessieren liegt auch an den Sportwetten.

Sie üben Reiz aus, sich mit Fußball zu befassen. Wer die Informationen richtig deutet, kann von ihnen profitieren und zwar in Form von Geld. Da die Gewinne relativ hoch sein können, ist es nicht verwunderlich, dass sich so viele Menschen mit Fußball befassen und auch die Medien über viele Facetten des Sports berichten.

Der große Coup

Mein größter Gewinn

So ziemlich jeder Spieler hat ihn jemanden in seinem Freundeskreis, der ihn gelandet hat. Die Rede ist vom großen Coup. Der große Coup bezeichnet einen hohen Gewinn, der entweder aus einem sehr niedrigen Einsatz oder aber durch das Ergebnis einer verrückten Wette entstanden ist. In diesem Post möchte ich von meinem großen Coup erzählen, wie es sich angefühlt hat und was ich mit dem Gewinn gemacht habe.

Eigentlich sahen die Spiele uninteressant aus

Es war ein Freitag Abend und es standen nur Spiele aus der zweiten und dritten Liga für mich zur Auswahl. Denn das Topspiel der Bundesliga hat Bayern gegen Hoffenheim bestritten und für mich war klar, dass die Bayern sich die drei Punkte nicht nehmen lassen werden.

Also beschloss ich 30 Euro auf insgesamt drei Wettscheine zu verteilen, auf denen ich jeweils ein Spiel getippt hatte. Diese 30 Euro Einsatz würden mir 1200 Euro Gewinn bringen. Ich würde also eine Stange Geld gewinnen und selbst wenn zwei der drei Scheine nicht reinkommen würden, hätte ich immer noch die Chance auf 270 Euro. Ich muss dazu erwähnen, dass ich sonst nie auf X tippe. Zu oft habe ich damit schon daneben gelegen und seit dem großen Gewinn habe ich es nicht mehr getan.

Die zweite Halbzeit brachte mir Glück

An diesem Freitag Abend war ich auf einer kleinen Feier eingeladen. Nicole würde für ein paar Monate ins Ausland gehen, um dort ein Praktikum zu absolvieren. Als ich auf der Feier angekommen war, lief grade die zweite Halbzeit. Meine Tippscheine würden alle nicht reinkommen, wenn es so weitergehen würde. Allerdings brauchte ich in jedem Spiel nur ein Tor, also hegte ich noch Hoffnung.

Als dann in der 50. Minute ein Tor St. Pauli fiel und in der 70.Minute ein Tor für Köln, verbesserte sich meine Stimmung schlagartig. Das blieb auch den anderen Gästen nicht verborgen, was aber auch daran gelegen haben mag, dass ich immer öfter und immer länger auf mein Handy starrte und mich vom Geschehen abwendete.

Ein Samstag nach meinem Geschmack

In der 86. Minute gab es dann einen Elfmeter für Greuther Fürth. Ich fühlte mich wie vor der Abi Prüfung und als er reinging, wie an Weihnachten, als ich die Carrera Bahn bekommen hab. Ich konnte mein Glück nicht fassen, hielt meine Freude aber lange Zeit zurück. Schließlich war es Nicole´s Abschied und sie stand im Mittelpunkt. Erst als ich aus dem Taxi stieg und zu Hause angekommen war, fing ich an zu jubeln. Darauf hin musste ich mich erst einmal beruhigen und so kam es, dass ich lange nicht einschlafen konnte.

Am nächsten Tag bin ich dann auch recht verkatert und mit dicken geschwollenen Augen aufgestanden, aber das war mir egal. Denn ich hatte aus 30 Euro 1200 Euro gemacht. Nach dem Frühstück holte ich meinen Gewinn direkt ab. Allerdings muss ich zugeben, dass ich 20 Euro auch gleich wieder gesetzt hatte. Leider wurde aus der Wette nichts. Nichtsdestotrotz hatte ich einen schönen Samstag, an dem ich mir neuen Sneakers gekauft habe und das Tablet, was ich schon lange haben wollte.